Matthias Gebhardt

Bezirksjugendreferent
Zuständig für: Distrikt Leinfelden-Echterdingen, Waldheim, Bernhäuser Forst
Talstraße 21
70794 Filderstadt

Ich bin…

mal Bezirksjugendreferent, mal Waldheim-, mal Reiseleiter, mal Ehemann, mal Familienvater, mal Mann, mal manches parallel und eigentlich nur Matthias Gebhardt.

Zur Jugendarbeit bin ich gekommen…

als ich selbst noch jung war ;-). Die ersten Gehversuche (Jungenschaft an meinem Heimatort) scheiterten kläglich – aber man traute mir dennoch was zu. Das faszinierte mich.

Ich engagiere mich im Bezirksjugendwerk, …

zunächst, weil ich angestellt bin. Vor allem aber, weil es mir ein riesen Anliegen ist, dass (vor allem) junge Menschen von der besten Nachricht der Welt hören: „Du musst nicht alles selber machen, nichts selber leisten – du bist reich beschenkt. Gott liebt dich und hat alles für dich getan. Nimm es an!“ Diese Botschaft gilt es immer wieder neu in der jeweiligen Situation zu buchstabieren und umzusetzen.

Meine Aufgabe/n im Bezirksjugendwerk ist/sind…

  • Vor-, Nachbereitung und Durchführung des Ferienwaldheims Bernhäuser Forst mit anderen Ehrenamtlichen (ca. 400 Kinder + x und ca. 120 Mitarbeitern)
  • Begleitung der Partnerschaftsarbeit der anglikanischen Rift-Valley-Diözese in Tansania auf Jungen Erwachsenen Ebene
  • auf Bezirksebene bin ich (nicht nur) bei den großen Projekten (Konfi-Camp, Mitarbeiterschulung in den Herbstferien, …) beteiligt
  • auf Distriktsebene neben diversen Gremien und Aktionen auch im Vorbereitungsteam vom Jugendgottesdienst im Distrikt Leinfelden-Echterdingen jugo.LE
  • auf Ortsebene gibt es immer wieder die diversen zeitlich befristeten Projekte, bei denen ich unterstützend helfe und mitarbeite

Wenn ich nicht gerade in der Jugendarbeit aktiv bin mache ich…

  • gerne Musik (Singen, Gitarre, Posaune [Bonlander Brass Band])
  • gerne Outdooraktionen (Geocachen, Pilgern, Wandern, …)
  • was mit der Familie
  • gute Filme, Dokus und Fußballspiele (des FC Bayern Münchens) anschauen
  • gerne auch mal einfach nichts – neudeutsch chillen

Was mir noch wichtig ist…

Kein Lebensmotto, aber ein cooles, tiefgründiges Zitat von einem ehemaligen Dozent in Unterweissach (meiner Ausbildungsstätte):

„Was nicht regelmäßig geschieht, wird in der Regel mäßig!“