Die Orangenaktion im Kirchenbezirk Bernhausen findet am 28. November statt. Trotz Coronapandemie wollen wir die Aktion durchführen, weil die Menschen in Äthiopien auf Unterstützung angewiesen sind.

Die meisten beteiligten Gemeinden arbeiten mit Vorbestellung per mail, Homepage oder Telefon. Einige Gemeinden bieten die Orangen zur Abholung in den Gemeindehäusern an. Andere bedienen die Laufkundschaft an Verkaufständen – unter Beachtung der AHA Regeln. Wir sind froh, dass trotz der Erschwernisse die Aktion stattfinden kann.

Wir unterstützen ein Projekt des YMCA-Weltdienstes für Straßen- und Waisenkinder in Äthiopien. In Äthiopien gibt es ein neues Konzept zur Hilfe für Kinder in sehr armen Familien: „Seed-money“ – wörtlich „Saatgeld“.
Die Familien bekommen ein kleines Startkapital, das eine Existenzgründung ermöglicht. Daraus erwachsen aber vor allem Hoffnung, Selbstbewusstsein und intakte Familien.
Der EJW-Weltdienst unterstützt die Arbeit des YMCA Äthiopien, vor allem bei der Hilfe für Straßen- und Waisenkinder.
Neben den großen Kinderzentren werden auch in den zehn YMCA-Ortsvereinen Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien untergebracht und unterstützt. Mit der Hilfe des Weltdienstes konnte bereits etwa 300 Straßen- und Waisenkindern in Äthiopien geholfen werden.

Projektvorstellung Video